Können Männer nicht treu sein?

Warum können manche Männer nicht treu sein?

Ein Treue-Gen gibt es nicht. Es lässt sich auch nicht sagen, dass alle Männer, die einmal fremdgegangen sind, ganz sicher wieder fremdgehen werden. Aber es lässt sich durchaus sagen: Unter den Fremdgehern gibt es eine Menge Wiederholungstäter, die Muster verfolgen. In einer Affäre sucht man etwas, das man in der Beziehung nicht findet. Oft ist das Anerkennung, Bestätigung, Lob, aber auch Zuneigung, Intimität und Leidenschaft. Und weil in jeder Partnerschaft das mal fehlen kann, lässt sich festhalten: Vor allem jene Männer gehen fremd, die ihre Wünsche nicht formulieren können – und diese dann deshalb außerhalb der Beziehung ausleben.

Wieviel Prozent der deutschen Männer gehen fremd?

Es gibt zahlreiche Untersuchungen, deren Aussagekraft bei einem solch heiklen Thema immer mit Vorsicht zu genießen ist. Die Ergebnisse reichen von 50 Prozent bis zwei Drittel aller Männer UND Frauen, die MINDESTENS einmal in ihrem Leben ihren Partner betrogen haben. Untreue ist also ein Thema, das jede Beziehung treffen kann. Deshalb ist so wichtig, dass sich Partner immer wieder über ihre Wünsche und Fantasie austauschen, nur so können sie die gemeinsam ausleben.

Welche Männertypen sind am ehesten anfällig?

All jene, denen in ihrer Beziehung etwas fehlt und die bereit sind, dies sich zu holen, selbst wenn es die Beziehung und die Partnerin verletzt. Wer mehr Anerkennung wünscht, wird möglicherweise Gelegenheiten nutzen, wer Zuneigung sucht, lässt sich vielleicht eher auf eine Affäre ein. Einige Männer suchen aber auch tatsächlich nur Lust und eine Bestätigung als Liebhaber. Dahinter verbergen sich häufig andere unerfüllte Wünsche. Um Sex allein geht es nur wenigen Männern, wenn sie fremdgehen.

Kann man einen Seitensprung verzeihen? Wenn wie?

Statistisch sagen die meisten, einen einmaligen Ausrutscher könnten sie verzeihen. Sicher liegt das daran, wenn man sich die Zahlen der Fremdgänger ansieht, dass davor auch offenbar nicht viele Menschen gefeit sind. Anders sieht aus bei Affären. Hier wurde über einen längeren Zeitraum gelogen und betrogen. Das zerstört die Vertrauensbasis und ohne Vertrauen kann eine Beziehung nicht funktionieren. Verzeihen funktioniert also nur, wenn beide Partner zusammenarbeiten: der untreue Partner bemüht sich, vertrauenswürdig zu sein und der betrogene Partner, erneut zu vertrauen.

Wie sollte sich eine Frau verhalten? Gibt es da Tipps?

So richtig es ist, dass zu Beziehungsproblemen immer zwei Partner gehören, so falsch ist es, was eben doch viele Frauen machen, sich als betrogener Partner die vorrangige Schuld an dem Konflikt zu geben. Dazu gehört, sein Selbstwertgefühl zu bewahren und zu stärken, um nicht in eine Spirale von Selbstvorwürfen und Misstrauen zu geraten.

Braucht es dann immer eine Paartherapie?

Es braucht nach Untreue einen Beziehungsneustart, um das Geschehene zu bearbeiten und zu bewältigen. Gemeinsam. Viele Frauen klagen über ihren Partner: „Mein Mann versteht mich nicht!“ Daran lässt sich aber arbeiten. Wenn es nicht bereits zu spät ist: Wann sonst wäre ein geeigneter Zeitpunkt für eine Paarberatung oder auch Paartherapie als VOR einer Krise?

Share on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on Facebook
Unterschiede zwischen Frauen und Männern
Aber klar: Männer und Frauen können Freunde sein
-->