Mit dem richtigen Duft verführen

Mit diesen Düften lässt sich verführen – denn Liebe geht durch die Nase

Männer und Frauen mögen es sportlich-frisch. 

Schon vom Weltdufttag gehört? Nein? Macht nichts. Dennoch ist der Geruch bei der Partnersuche wichtig. „Sich riechen können“ ist weit mehr als nur ein altes Sprichwort. Lediglich für zwei Prozent der Frauen und sechs Prozent der Männer ist dieser Faktor zweitrangig, wenn es ums Verlieben geht. Das ergab eine Umfrage von PARSHIP unter rund 2.000 Singles. Doch neben edlen Duftwässerchen steht dabei vor allem bei den Männern Natürlichkeit hoch im Kurs: Für jeden sechsten Mann geht nichts über den natürlichen Körpergeruch seiner Liebsten.

Weltdufftag - Verführen mit Geruch

Männlich und frisch geduscht macht Frauen schwach

Bei den Frauen kommt die gänzlich unparfümierte Variante dagegen weniger gut an: Lediglich 9 Prozent stehen auf Natur pur und verzichten an ihrem Schwarm gern auf ein wohlriechendes After Shave. Stattdessen werden sie vor allem bei frischen Düften schwach. Mehr als die Hälfte (60 Prozent) liebt es, wenn ein Mann riecht, als sei er gerade frisch aus der Dusche gestiegen. Auf Platz zwei landen die markanten und typisch männlichen Düfte – jede Fünfte (19 Prozent) bekommt bei holzigen, herben Noten weiche Knie. Pragmatismus und Einheitsbrei ist hingegen nicht gefragt: Unisexdüfte, so praktisch sie auch sein mögen, kommen bei der Damenwelt gar nicht gut an – erst recht nicht, wenn sie von Männlein und Weiblein geteilt werden (0 Prozent). Aber auch süße (2 Prozent) oder allzu schwere Düfte (4 Prozent) sind für die Mehrheit der Frauen eher ein Grund, die Nase zu rümpfen statt näher zu rücken – Männlichkeit steht eben auch in Sachen Duft hoch im Kurs.

Sportliche Traumfrau lässt Männerherzen höher schlagen

Auch die Männer haben klare Vorlieben: So kommt es ihnen bei der Traumfrau nicht nur aufs sportliche Aussehen an, sie sollte auch so duften. Mehr als ein Drittel (34 Prozent) liebt am weiblichen Geschlecht vor allem frische, saubere Düfte. Für jeden Vierten darf es dagegen aber auch gern etwas verführerischer und weiblicher sein – blumige und fruchtige Parfums üben auf 25 Prozent der Männer einen unwiderstehlichen Reiz aus. Finger weg heißt es dagegen bei Kokos und Vanille: Mit diesen exotischen Noten können nur die wenigsten Männer (14 Prozent) etwas anfangen, statt Schmetterlingen im Bauch treibt der süße Duftcocktail Mr. Right eher in die Flucht. Dass auch eine Powerfrau in Sachen Duft ihre Weiblichkeit betonen sollte, zeigt ein weiteres Ergebnis der Umfrage: Lediglich einer von hundert Männern (1 Prozent) mag einen herben, maskulinen Duft an seiner Liebsten. Dann doch lieber ganz verzichten: Für ganze 15 Prozent der Männer ist nichts so sexy wie der unverfälschte Körpergeruch einer Frau.

Die Details der Umfrage:

Bei diesen Damendüften werden Herren besonders schwach

1.     Frische, sportliche Düfte (34 Prozent)

2.     Blumige, fruchtige Düfte (25 Prozent)

3.     Gar kein Parfum (15 Prozent)

4.     Süße Düfte (14 Prozent)

5.     Unisex-Düfte (1 Prozent)

6.     Herbe, männliche Düfte (1 Prozent)

n=794 Männer

Bei diesen Herrendüften werden Frauen besonders schwach

1.     Frische, sportliche Düfte (60 Prozent)

2.     Holzige, herbe Düfte (19 Prozent)

3.     Gar kein Parfum (9 Prozent)

4.     Schwere Düfte (4 Prozent)

5.     Süße Düfte (2 Prozent)

6.     Unisex-Düfte (0 Prozent)

n=1141 Frauen

Über die Umfrage

Für die Umfrage hat PARSHIP 1935 Singles zwischen 18 und 65 Jahren befragt. Die Online-Erhebung fand im Mai 2014 statt.

In Städten gibt es mehr Fremdgeher als in ländlichen Regionen
Aber klar: Männer und Frauen können Freunde sein
-->

You must be logged in to post a comment Login