Umfrage zum Weltnichtrauchertag: Raucher gehen gar nicht

Für ein Drittel der deutschen Singles kommt ein rauchender Partner nicht in Frage.

sexual couple

Es geht nicht allein um Gestank und Gift: viele Nichtraucher bewerten Raucher als Menschen mit wenig Durchhaltevermögen und Ehrgeiz und beklagen deren mangelndes Gesundheits- und Fitness-Bewusstsein. Bei der Partnersuche steht dadurch immer auch (oft unbewusst) die Frage im Raum: wenn der Kontakt schon nicht fürsorglich mit sich und seiner Gesundheit umgeht, was kann ich von ihm in einer Beziehung erwarten? 

Viele Singles begegnen der rauchenden Leidenschaft ihres Dates mit gemischten Gefühlen: Jedem dritten Mann (33 Prozent) würde es zwar gewaltig stinken, wenn die potentielle Herzdame zur Kippe greift – ein No-Go ist ihre Sucht für sie deshalb aber noch lange nicht. Stattdessen überwiegt die Hoffnung, ihr das ungeliebte Laster in der Beziehung doch noch abgewöhnen zu können. Bei den Single-Frauen glaubt sogar fast jede Zweite (40 Prozent), ihren Schwarm davon überzeugen zu können, das Rauchen aufzugeben.

Selbst überzeugter Nichtraucher, aber für die Liebe in spe gehört die tägliche Dosis Nikotin einfach dazu? Für mehr als jeden zehnten befragten Single (Männer 13 Prozent, Frauen 12 Prozent) ist dieser Gegensatz in einer Beziehung dagegen überhaupt kein Problem. Ihnen ist es bei der Partnerwahl egal, ob der oder die Auserwählte der Lust am Rauchen verfallen ist – sie würden es tolerieren und ihren Partner so nehmen, wie er ist. Hin und wieder eine Zigarette beim Kaffee oder beim Bier auf der Party? Über den gelegentlichen Zug am Glimmstängel sehen elf Prozent der männlichen Singles und sogar 14 Prozent der Single-Frauen hinweg – vorausgesetzt, alles andere passt. Einen kettenrauchenden Schlot würden jedoch auch sie schnell in den Wind schießen.

Es geht aber auch deutlich rigoroser: Für jede vierte Frau (25 Prozent) und sogar fast jeden dritten Mann (31 Prozent) ist Rauchen in der Partnerschaft generell ein absolutes No-Go: So bedeutet der Griff zur Zigarette bei einer neuen Bekanntschaft für sie das klare Aus für eine Zukunft zu zweit. Rund sieben Prozent der befragten Singles finden es zudem unverantwortlich, wenn die neue Liebe in spe ihre Gesundheit aufs Spiel setzt – ihre Gefühle würden sich schnell in Luft auflösen. Interessant: Auch unter den bekennenden Rauchern haben gerade einmal fünf Prozent der Männer und zwei Prozent der Frauen nichts dagegen, wenn die potentielle Traumfrau oder der potentielle Traummann die eigene Passion teilt.

Nichtraucher haben die deutlich besseren Chancen bei der Partnersuche, denn die Mehrheit der deutschen Singles sucht einen nicht rauchenden Partner – übrigens gilt das auch für rauchende Singles. Die erhoffen sich nämlich durch eine nikotinfreie Liebe einen Motivationsschub, um von den Zigaretten weg zu kommen. Für eine Partnerschaft geben Raucher ihr Laster häufig auf.

 

Das Ranking im Überblick

Frage: Wie stehen sie zu potentiellen Partnern, die Raucher sind?

Männer Frauen
Rauchen geht überhaupt nicht! Für mich hätte sich diese Bekanntschaft ganz schnell „ausgeraucht“. 33 % 25 %
Ein Raucher würde mir stinken – aber vielleicht könnte ich es ihm abgewöhnen? 31 % 40 %
Ich bin zwar selbst Nichtraucher, mache meine Partnerwahl aber nicht davon abhängig, ob die andere Person raucht oder nicht. Ich kann mich auch mit einem Raucher arrangieren. 13 % 12 %
Solange mein Date nur Gelegenheitsraucher ist, geht das schon in Ordnung. Alles andere scheint ja auf den ersten Blick zu stimmen. Einen Kettenraucher will ich aber auf keinen Fall an meiner Seite haben. 11 % 14 %
Jemand, der so wenig auf seine Gesundheit achtet, kommt für mich nicht in Frage. Damit kann ich mich nicht arrangieren. 7 % 7 %
Ich bin selber Raucher und habe selbstverständlich nichts gegen einen Partner einzuwenden, der meine Passion teilt. 5 % 2 %

n=961 Singles

Share on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on TumblrShare on Facebook
Flirtsignale erkennen und senden
Ob wir mögen oder nicht: die Geschenk-Saison ist da!
-->